Writing: Angekündigt: Archon


Im Dezember des letzten Jahres hatte ich davon gesprochen, in 2017 zwölf Bücher auf den Weg zu bringen. Bei so vielen Veröffentlichungen in einem kurzen Zeitraum merkt man erst einmal richtig, wie schnell die Zeit vergeht.

Worum es geht? Schaut euch den Kappentext an!

An einem nebligen Morgen taucht aus unerfindlichen Gründen ein Mann in den Bergen von Montenegro auf. Per Anhalter schlägt er sich durch – sein Weg führt ihn immer weiter nach Norden. Er spricht nicht viel. Doch das Verwunderlichste sind die Geschwüre auf seiner Haut, die sich immer weiter ausbreiten, und das seltsame Artefakt in seiner Hand, das nicht von dieser Welt zu sein scheint.
Ein Fall für Michael Hoth und seine Sektion 0, die der Sache auf den Grund gehen wollen. Die Nachforschungen führen ihn und sein Team an die Grenzen von Realität und Vorstellungskraft. Die Zweifel an der eigenen Wahrnehmung macht aus den Menschen erst die Wesen, die sie zu sein glauben. Oder ist das alles nur Einbildung? Gibt es überhaupt außerirdisches Leben? Wohin würde diese Erkenntnis führen?

Jedenfalls freue ich mich sehr, euch heute mehr über Archon verraten zu können. Das Buch führte mich schreiberisch in unbekannte Gefilde, handelt es sich doch (im weitesten Sinne) um Science Fiction. Wer Erzählungen um Raumschiffe und epische Konflikte zwischen den Sternen erwartet, dem sei schon im Vorfeld gesagt: Er wird sie nicht finden.

Noch nicht.

Archon hat viel mit den eigentlichen Themen des Genres zu tun, spielt aber auf der Erde. Klingt mysteriös? Ich will es doch sehr hoffen. Das Buch ist von mir als Auftakt gedacht, Nachfolger sind möglich und geplant, aber das hängt natürlich immer auch davon ab, wie der (in sich geschlossene) erste Band ankommt. Ich bin jedenfalls davon überzeugt, dass Setting und Geschichte genug können, um die Leserschaft in den Bann zu ziehen.

Euch selbst davon überzeugen könnt ihr ab dem 10. August, dann wird Archon auf allen gängigen Plattformen vorerst als Ebook verfügbar sein.

Kommentare