Writing: Buchstabenschwund ruft Spezialeinheit auf den Plan



Ist denn gar nichts mehr sicher?
Schrecken die vor nichts mehr zurück?

Folgende Nachricht erreichte mich heute:

Wie unsere Zeitung aus sicherer Quelle erfahren hat, fand in der Silvesternacht, eine ungeheuerliche Tat statt, deren Hintergründe noch ungeklärt sind. Vom Papierverzierer Verlag wurde gemeldet, dass die Buchstaben aus sämtlichen Büchern verschwunden und nur die Buchcover verschont geblieben sind. Vor Ort konnte man sich die Situation nicht erklären und auch erste Ermittlungen führten bisher zu keinem Ergebnis. Es handelt sich hierbei um ein Phänomen, das nicht nur Printausgaben, sondern auch E- Book Versionen betrifft.


"Wir sind noch immer fassungslos ...", erklärt die Pressesprecherin des Verlags. Im selben Atemzug macht sie uns darauf aufmerksam, dass man wohl eine eigens für solche Fälle gegründete Spezialeinheit namens BUI – Blogger Unit Investigation mit der Aufklärung betreuen würde.
Es ist der erste Einsatz dieser Art für das 5-köpfige Ermittlerteam. Man sei jedoch zuversichtlich, den Fall zu lösen. Zu einem Interview sind die Blogger nicht bereit, da sie die aktuellen Ermittlungen nicht gefährden wollen.

Wir werden Sie, liebe Leser, auf dem Laufenden halten.


Im Folgenden erhalten Sie eine Vorstellung, wer sich hinter dem Ermittlerteam verbirgt:

Sabrina Wohlert - Büchertraum 
Sandy Nürnberger - Sandys Welt 
Sabrina Marzahn – Die Büchernixe 
Tania Kaimel – Meine Bücherwelt 
Susanne Krajan – Sannes Bookcatalogue


Mit Ergebnissen aus den Verhören ist zu rechnen am: 

16.01.2017 Meine Bücherwelt verhört Laurence Horn
17.01.2017 BücherTraum verhört Jan Reschke
18.01.2017 Sandys Welt verhört M. H. Steinmetz
19.01.2017 Sannes Bookatalogue verhört Henning Mützlitz
20.01.2017 Die Buechernixe verhört Ann Kathrin Karschnick und Felix Münter


Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie die Namen der anderen Autoren auf der liste der Verdächtigen gelandet sind. Wie meiner dort gelandet ist, kann ich mir jedoch nicht erklären! Als ob ich zu einer solchen Schandtat fähig wäre... die Kollegen allerdings...

Oh. Ich sage besser nichts ohne meinen Anwalt. 

Kommentare