Writing: Reading & Cigars III - Nachbericht


Am Mittwoch fand Reading&Cigars III statt, wie immer in der Kargl Cigar Lounge in Recklinghausen. Am Mittwoch vor dem Feiertag hatte ich zu einer Lesung aus Mercenary eingeladen.

Langsam aber sicher scheint das außergewöhnliche Format zu funktionieren, diesmal fanden sich über zehn Zuhörer ein. Bedenkt man, dass eine Lesung in einer Zigarrenlounge sicher nicht für jeden etwas ist, bin ich sehr zufrieden mit dieser Zahl.

Mitgebracht hatte ich - wie bereits geschrieben - Mercenary, meinen zweiten reinrassigen Thriller. Mit einer kurzen Unterbrechung trug ich die beiden ersten Kapitel aus dem Buch vor und unterhielt die Zuhörer damit wohl ganz gut, zumindest, wenn man den Rückmeldungen glaubt. Jedenfalls wurde am Ende der Vorlesung beklagt, dass das Buch noch nicht in gedruckter Form vorliegt, und das von mehr als einem Leser. Als Autor freut man sich darüber natürlich besonders. Aber ich konnte auch gleich beruhigen, denn das Buch befindet sich nach meinem Wissen aktuell im Druck und wird innerhalb der nächsten zwei Wochen wohl auch in gedruckter Form vorliegen.





Wie ich schon an anderer Stelle schrieb: Mit Mercenary muss ich einen nerv getroffen haben, denn die Rückmeldungen waren derartig positiv, wie ich sie seinerzeit beim Schreiben nicht erwartet habe. Immer klarer wird damit, dass es mindestens einen Nachfolger geben wird, der sich wieder mit einem Auftrag von Carter, dem Protagonisten, beschäftigen wird. Vielleicht erleben wir gerade sogar die Geburt einer Reihe.

Ich jedenfalls war mit der dritten Veranstaltung in diesem Rahmen sehr zufrieden und möchte gleich auch ankündigen, dass wir das Format im nächsten Monat fortsetzen werden. Ein genaues Darum gebe ich noch bekannt, jedoch kann ich jetzt schon verraten, dass ich dann Prepper vorstellen möchte. Wer also Interesse hat, merkt sich den Juli schon einmal vor.

Kommentare