Cigars of the week: Factory Overrun Costa Rica | Robusto Extra


Vor ein paar Wochen bekam ich aus heiterem Himmel ein kleines Paket der cigarworld zugeschickt, darin befanden sich neben der hier zu besprechenden Zigarre auch noch einige andere Stumpen. Das Päckchen war als Dankeschön für die Bewertungen auf der Seite gemeint - und ich freute mich drüber.

Jetzt, wo der Sommer da ist, habe ich dann auch die Zeit, die erste Zigarre aus der Auswahl zu probieren. Gehört habe ich von der Factory Overrun, der hauseigenen Bundleware des Düsseldorfer Ladens, schon genug und war gespannt.

Kerndaten

Hersteller: Tabacalera Vegas Santiago 
Herstellungsart: Totalmente a mano 
Format: Robusto 
Einlage:  Dominikanische Republik, Nicaragua, Peru
Rauchdauer: 45 Min
Preis: 2,95 € / Stk  (Stand Juni 2017) 


Grundlegendes

Bundleware - dabei handelt es sich im Grunde um Longfiller zu einem Schnäppchenpreis. Und es sollte nicht im geringsten verwundern, dass cigarworld.de hier mit einer Hausmarke auftrumpft. oder vielmehr: Gleich mit mehreren Linien exklusiver und hauseigener Zigarren zu einem sehr fairen Preis Preis.

Das dahinterliegende Prinzip ist einfach: Cigarworld kauft Sonderposten bei den Tabacleras auf und verkauft sie dann wieder unter eigenem Label. Insgesamt sind damit bereits vier Serien abgedeckt worden, neben der hier verkosteten Costa Rica auch Nicaragua, Dominikanische Republik und Honduras. Spannend an der vorliegenden Zigarre ist eindeutig die Einlagenmischung.

Praxistest

Optisch ist mir bei dieser Zigarre gleich der große Zigarrenring aufgefallen und wer die Zigarre näher in Augenschein nimmt, der merkt auch sofort warum. Gleichwohl es sich um einen Longfiller handelt, darf man nicht vergessen, dass es eben Bundleware ist, die im Vergleich zu Premiumzigarren einige Ecken und Kanten bei der Verarbeitung aufweist. Gemessen an dem Preis darf die Zigarre das aber, hinzu kommt, dass es sich lediglich um optische Mängel (leichte Dellen, etwas grobes Deckblatt) handelt. 

Zeit für den Kaltgeruch und den Trockenzug. Die Tabakmischung dieser Robusto ließ mich schon ahnen, was mich geschmacklich erwarten würde und so falsch lag ich nicht. Im Kaltgeruch stiegen mir Aromen von Erde, Röstaromen und Kaffee in die Nase. Der Trockenzug nach dem Anschneiden bestätigte dies, wobei aber auch einige Nuancen Schokolade und ein bisschen Holz auftauchten. Eine interessante Mischung! Der Zugwiderstand war so, wie ich ihn erwartet habe. 

Auch beim Anzünden gibt es nichts Schlechtes zu berichten. Die Zigarre nimmt die Flamme gut an und auf, es Bedarf nicht sonderlich viel Kunst oder Geschick, einen ordentlichen Abbrand hinzubekommen. Zwar dauerte es etwas, bis sich die genannten Aromen durchsetzen konnten, angenehm ist mir aber von Beginn an die Cremigkeit des Rauches - wenngleich eine sanfte Schärfe ab dem zweiten Drittel dabei war - aufgefallen. Im Hinblick auf das Rauchvolumen hat die Robusto mich ebenfalls überrascht und muss sich keinesfalls verstecken. Ich habe schon teurere Zigarren mit weniger Dampf geraucht. 

Über Schiefbrand jedenfalls konnte ich mich bei dieser Robusto nicht beklagen und auch die Asche wies eine ordentliche Festigkeit auf. Einen Long-Ash-Wettbewerb wird man damit sicher nicht gewinnen, haltbar ist sie trotzdem. Ein Nachfeuern war nicht notwendig. 

Fazit

Hier haben wir eine gute Zigarre zu einem sehr fairen Preis. Die Factory Overrun ist der Beweis dafür, dass man für Raucherlebnisse nicht immer ein Vermögen ausgeben kann. Gerade preisbewusste Aficionados sollten diese Zigarre beim nächsten Einkauf einmal in den Warenkorb legen. Es handelt sich um ein unkompliziertes Stück, das mir viel Spaß bereitet hat. Insofern: Zuschlagen!


Wertung: 7/10  

Kommentare