Cigars of the week: Dannemann Artist Line | Panatela


Dannemann? Machen die nicht nur Zigarillos? Interessanterweise - auch für mich eine völlig neue Erfahrung - tun sie das nicht. Dannemann stellt nicht nur die aromatisierten Zigarillos her, die man mittlerweile fast überall bekommen kann, sondern eben auch Zigarren. Longfiller sogar.

Und dann noch unter dem Label Artist Line. Da konnte der Kreativschaffende in mir natürlich nicht widerstehen und musste zugreifen. Ob sich der Puro gelohnt hat?


Kerndaten

Hersteller: Dannemann
Herstellungsart: Totalmente a mano 
Format: Panatela
Einlage: Brasielien
Rauchdauer: 45 Min
Preis: 8,40 € / Stk  (Stand Mai 2017) 


Grundlegendes

Dannemann kann mehr als aromatisierte Zigarillos. Viel mehr. Mit der Artist Line beweist das Traditionshaus (1872 durch Geraldo Dannemann gegründet), dass es auch etwas von der Zigarrenherstellung versteht. Mit gleich vier Formaten trumpft die Serie auf und bietet damit eigentlich für jeden Geschmack etwas.

Bei den Zigarren handelt es sich um Puros, also Erzeugnisse ausschließlich aus Tabaken  einer Region, in diesem Fall Brasilien. In den Zeiten der zahlreichen Blends eine Seltenheit und im Hinblick auf das Herkunftsland beinahe ein echtes Unikum. Erwähnen möchte ich auch, dass es die Zigarren jeweils in wirklich hübschen 6er Boxen (siehe Eingangsfoto) gibt, in dem die Zertifikate dieser besonderen Schmuckstücke beiliegen. Auf Wunsch kann ein Aficionado sich die Boxen auch mit einer individuellen Gravur verschönern lassen. Ein echt nettes Gimmick! 

Praxistest  

Optisch handelt es sich bei diesem Format um eine wunderschöne Zigarre. Das recht dunkle Deckblatt ist zuweilen von groben Adern durchzogen, allerdings habe ich dieses Merkmal nicht als stören empfunden. Vom haptischen Standpunkt aus handelt es sich um eine Zigarre, die gut in der Hand liegt, wenngleich ich ein wenig Angst hatte, dass sie mir schnell in den fingern zerbrechen könnte. natürlich war das nicht der Fall. Der Zigarrenring in seiner Mischung aus schwarz und gold ist ein Hingucker, das Bild Dannemanns findet sich wie erwartet darauf. Ein für mich wirklich gelungener Hingucker ist der geschwungene Schriftzug, der sehr zum gewünschten Image dieser Zigarre passt. 

Im Trockengeruch stach mir die Würze des verwendeten Tabaks in die Nase, vermischte sich bereits mit einer angenehmen Süße. Auch der Kaltzug lieferte ähnliche Ergebnisse, wobei Nuancen von Leder ebenso hervortraten. Über den Zugwiderstand ließ sich nichts Schlechtes berichten, die Panatela dürfte das kleinste Format sein, das ich noch problemlos anbohren konnte. 

Einmal angezündet besticht die Artist Line nicht nur mit den bereist im Vorfeld erkannten Aromen (Würze, Süße und Holz), sonder auch mit kräftigen Noten von Erde und Leder. Eine Mischung, die angenehm anders war und mir vom ersten Moment an sehr gut gefallen hat. Cremigkeit im Rauch sucht man hier nicht unbedingt vergeblich, sollte aber wissen, dass es sich ganz eindeutig um eine eher "ruppige" Zigarre handelt. Auch das Raichvolumen ist nicht dafür gedacht, ein Raucherzimmer einzunebeln, aber das habe ich bei einem so kleinen Format auch nicht erwartet. Im weiteren Verlauf gewinnt die Zigarre an süffiger Süße, was überraschend gut mit der sich aufbauenden Schärfe harmoniert. 

Besonders hervorheben möchte ich den nahezu nadelscharfen Abbrand dieser Zigarre, wobei die weiß-graue Asche nicht sonderlich stabil oder fest erscheint. Ein nachfeuern war nicht notwendig. Insgesamt handelt es sich um eine mittelkräftige bis zuweilen kräftigere Zigarre.

Fazit

Diese Zigarre hat es geschafft, mich von Beginn an zu begeistern. Dannemann hätte ich eine solche Qualität nicht zugetraut und bin daher auch ein wenig traurig darüber, dass der Hersteller außer der Artist Line so gut wie nichts mehr unter den Longfillern im Angebot hat. Dass sie auch gute Zigarren machen können, beweist die Artist Line eindrücklich. 

Einziger Wermutstropfen in meinen Augen ist der relativ hohe Preis der Zigarre, der abschreckend wirkt. Ich rate dennoch, einmal zuzugreifen und hinterher zu entscheiden, ob einem diese Zigarre tatsächlich über 8 Euro wert ist. ich jedenfalls wurde nicht enttäuscht! 

Wertung: 7/10

Kommentare