Cigars of the week: Davidoff Special | Entreacto


Davidoff - der Klang des Namens ist immer mit Luxus verbunden. nicht umsonst hat der Traditionshersteller den Ruf, die mitunter besten Zigarren in einem gerade noch erschwinglichen Preissegment zu fertigen. Zigarren aus dem Hause Davidoff  sind jedenfalls in meinem Fall nichts für den täglichen Genuss, denn so dick ist mein Geldbeutel dann auch wieder nicht. Wird die Entreacto dem Ruf gerecht?




Anmerkung: Ich habe diese Zigarre aus dem "Short Pleasures Assortiment

Kerndaten

Hersteller: Davidoff
Herstellungsart: Totalmente a mano 
Format: Entreacto
Einlage: Dominikanische Republik
Rauchdauer: 25 Min
Preis: 8,60 € / Stk  (Stand November 2016) 

Grundlegendes

Wer bei Davidoff zugreift, muss von Anfang an mit einem hohen Preis rechnen. Dafür bekommt er aber auch erstklassig verarbeitete Zigarren, an denen qualitativ nichts auszusetzen ist. Davidoff ist nicht umsonst ein Name, der sich großer Beliebtheit erfreut. Es handelt sich - in meinen Augen - um Zigarren, die man zu besonderen Anlässen nutzt. Für den täglichen Gebrauch sind sie mir jedenfalls zu teuer und würden dann auch an Exklusivität verlieren.

Praxistest

Die Special von Davidoff warten mit einer Einlage aus der Dominikanischen Republik auf. Ich habe bereits einige Zigarren mit dieser Herkunft geraucht, aber echte Begeisterung hat sich bisher noch nicht eingestellt. Das soll nicht heißen, dass aus der Dominikanischen Republik schlechte Zigarren stammen - sie treffen einfach nicht meinen Geschmack.

Die Entreacto jedenfalls ist, gemäß den Angaben auf der Verpackung, die schwächste Zigarre des Samplers. Mein Ersteindruck bestätigte das, das Trockenaroma war unspektakulär und wenig charakteristisch. Ich entdeckte Noten von Nuss, Holz und Pfeffer. Dem Trockenzug fehlte die spannende Note, der Zugwiderstand war in Ordnung.

Die Verarbeitung ist erstklassig. Davidoff hat einen Ruf zu verteidigen und schafft das auch konsequent mit all seinen Zigarren - auch bei diesem sehr kleinen Format.

Die Enttäuschung, die schon beim Trockengeruch aufkam, setzte sich für mich nach dem Anzünden fort. Möglicherweise ist die Entreacto  mit weniger als 9 cm Länge einfach zu kurz, um eine ordentliche Aromaentwicklung zu gewährleisten. Der Geschmack jedenfalls blieb die gesamte Zeit über eher blass, der Pfeffer schlug auf der Zunge durch, war aber zu keinem Zeitpunkt wirklich unangenehm. Was den Abbrand angeht, macht Davidoff wohl niemand etwas vor, denn der war auffallend akkurat und gerade. nachfeuern war bei diesem kurzen Format nicht notwendig.  

Ich hätte mir eine Aromaentwicklung gewünscht, so wie ich es eigentlich von anderen Zigarren aus dem Traditionshaus gewohnt war. Hier tat sich allerdings nichts. Wie immer muss man aber lobend erwähnen, dass man die Stumpen der Marke Davidoff  problemlos bis zum letzten Viertel rauchen kann. Bei der minimalen Größe des Formats wäre alles andere auch nicht zu verkraften. 

Fazit

Für mich entwickelte sich die Entreacto zu einer echten Enttäuschung, die ich in dieser Form keinesfalls erwartet hätte. Für den aufgerufenen Preis bekommt man hier bestenfalls eine unspannende Zigarre von qualitativ hochwertiger Verarbeitung. Mehr aber nicht. Bedenkt man allerdings, wie wenig Rauchgenuss (25 Minuten) man für den stolzen Preis von 8,60 € bekommt, dann fällt diese Zigarre völlig durch. Für diesen Preis bekomme ich eine ganze Menge Zigarren, die besser liefern können und viel länger halten.

Noch einmal würde ich mir diese Zigarre nicht in den Humidor legen, aber um genau das auszutesten, sind Sampler ja letztendlich da.


Wertung: 3/10

Kommentare